Hüftschmerzen

Hüftschmerzen können im Alltag eine große Einschränkung bedeuten. Nach dem Kniegelenk ist das Hüftgelenk das zweitgrößte Gelenk im menschlichen Körper und ist mit einem enormen Bewegungsspielraum ausgestattet. Man unterscheidet bei Beschwerden im Hüftbereich akute, also plötzlich auftretende, und chronische Schmerzen (länger als 3 Monate andauernd). Die Symptome machen sich meist im Leistenbereich („Falte“ zwischen Oberschenkel und Unterbauch) bemerkbar und strahlen oft in die Beine aus. Umgekehrt können Schmerzen der Lendenwirbelsäule oder in Gelenken in die Hüfte ausstrahlen. Dies macht die korrekte Diagnose von Hüftschmerzen oft schwierig.

Welche Ursache können Hüftschmerzen haben?

Schmerzsymptome im Hüftbereich können durch Entzündungen an den Muskelansätzen und den Schleimbeuteln entstehen. Solche Beschwerden können durch Manuelle Medizin, Infiltration, Physiotherapie sowie Akupunktur behandelt werden.

Die häufigste Ursache für Hüftprobleme ist jedoch Abnutzung, die vor allem bei älteren PatientInnen auftritt. In der Anfangsphase kann hier noch durch Infiltration und Physiotherapie gegengesteuert werden. Bei fortgeschrittener Schädigung ist meist eine Operation zum Gelenksersatz mittels eines Implantats nötig.

Wann sollten Sie einen Arzt aufsuchen?

Wie oben beschrieben können Schmerzen im Hüftbereich unterschiedliche Ursachen haben. Daher sollten Sie bei stärkeren, regelmäßig auftretenden oder andauernden Hüftschmerzen in jedem Fall einen Arzt aufsuchen, um eine sichere Diagnose zu stellen und entsprechende Maßnahmen einzuleiten.

Die Fachärzte der Orthopädie Liesing nehmen sich gerne und fachkundig ihrer Hüftschmerzen an. Nach einer ausführlichen Diagnose werden sie gemeinsam mit Ihnen einen optimalen Therapieplan bzw. eine passende Schmerztherapie erarbeiten. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin!