Orthopädische Einlagen

Orthopädische Einlagen sind eine nachhaltige und unkomplizierte Form, um Fußfehlstellungen zu therapieren. Tatsächlich leiden bis zu 70% aller Menschen an Fehlstellungen der Füße. Auch die Anzahl der Menschen mit chronischen Schmerzen sowie Rücken- und Nackenproblemen wird immer größer. Dabei können Einlagen – so unscheinbar sie auch sind – viel leisten:

  • Kräftigung der Muskulatur bei körperstatischen Problemen
  • Linderungen von Schmerzen oder Verletzungen
  • langfristige Therapie von pathologischen Veränderungen der Füße

Grundsätzlich empfehlen Orthopäden zur Vorsorge möglichst viel barfuß zu gehen – so wird die Fußmuskulatur aktiviert und trainiert. Zudem sollten Schuhe immer so breit sein, wie der Fuß an seiner breitesten Stelle, um nicht zu quetschen.

Eine Einlage wird Ihnen von unseren Orthopäden nach einer ausführlichen Anamnese und Diagnose verordnet. Direkt im Haus finden Sie auch einen orthopädischen Schuhtechniker, der Sie bei der Auswahl und Anpassung der Einlage sowie passendem Schuhwerk gerne berät.

Maßeinlagen

Bei Maßeinlagen wird ein individueller Rohling aus Gips erstellt, über den die Einlage dann gefertigt und speziell für Ihren Fuß angepasst wird. Maßeinlagen kommen bei statischen Beschwerden, Überlastungsschmerz, Metatarsalgie, Fersensporn sowie diversen Fehlstellungen des Fußes (Senk-, Spreiz-, Knick- und Hohlfuß) sowie Arthrose im Fußbereich zum Einsatz.

Modelleinlagen

Modelleinlagen werden für besonders schwierige Fehlstellungen im Fußbereich eingesetzt. Für die Fertigung von Modelleinlagen wird ein detailliertes Modell des betroffenen Fußes angefertigt. Im Vakuumverfahren werden dann die einzelnen Materialschichten der Einlage über das Modell gezogen und miteinander verbunden. Modelleinlagen kommen etwa bei sekundären Fehlstellungen im Vorfußbereich, bei kontraktem Knick-Senk-(Platt)-Fuß, abgesenktem Hohlfuß, Klumpfuß, kontraktem Sichelfuß, bei Fersenbeinbrüchen und rheumatisch bedingten Fußdeformitäten zum Einsatz.
Eine spezielle Form sind Bettungseinlagen, bei denen zusätzlich Elemente zur Weichbettung bzw. Hohllegung einzelner Fußpartien in die Einlage eingearbeitet werden.

Fersenkeile und Fersenkissen

Diese Einlagen wirken besonders im Bereich der Ferse. Sie kommen beispielsweise bei kleineren Differenzen in der Beinlänge oder bei Fersensporn zum Einsatz.

Das Team der Orthopädie Liesing in 1230 Wien berät Sie gerne zu orthopädischen Einlagen. Bei uns finden Sie Orthopäden und orthopädische Schuhmacher unter einem Dach. Vereinbaren Sie gleich hier Ihren Termin.